Top-Jobs für die 10.

Ausbildungsangebote für Schulabgänger der 10. Klasse

Berufe

Orthopädie-Schuhanfertigung

Orthopädie-Mechanik

Ein- und Verkauf Sanitätsfachhandel

Unsere Referenzen

Hochspezialisierte, meistergeführte Ausbildung

fester Arbeitsplatz nach der Lehre

qualitätsabhängige, gute Bezahlung

langfristig gesicherte Zukunft im Beruf

Das Sanitätshaus Koch fördert Eigeninitiative. In unserem Haus bieten wir jungen Talenten die Chance, ihre Fähigkeiten und Erfahrungen in speziell auf sie zugeschnittenen Positionen einzubringen. Lesen Sie hier die Geschichten von jungen Menschen, die im Sanitätshaus Koch Karriere gemacht haben.

Berichthefte werden wöchentlich durchgearbeitet und besprochen. Unser Ausbildungsbeauftragter ist für alle Fragen der Azubis da.

Einzelhandelskauffrau im Sanitätsfachhandel – unserer Azubine macht es riesigen Spaß. Und nach erfolgreich bestandener Prüfung winkt ein interessanter Job.

Jung lernt von Alt – und umgekehrt. Das klappt großartig im Sanitätshaus Koch.

Unsere Kunden kommen aus aller Herren Länder – und unsere Azubinen auch.

Das Sanitätshaus Koch in Berlin-Neukölln bildet in drei anerkannten Ausbildungsberufen aus. Orthopädie-Schuhfertigung, Orthopädie-Mechanik, Ein- und Verkauf Sanitätsfachhandel.

Ausbildung liegt uns im Sanitätshaus Koch sehr am Herzen. Deshalb bieten wir:

Eigenen Ausbildungsbeauftragten: Er kümmert sich um die Wünsche und Anliegen der Azubis. Er hält Kontakt zu Schulen, organisiert Veranstaltungen und stellt sicher, dass die Auszubildenden systematisch alle Abteilungen im Haus durchlaufen und dabei sämtliche wichtigen Prozesse kennen lernen.

Individuelle Förderung: Wir organisieren bei Bedarf externen Nachhilfe-Unterricht, stellen über eine Kooperation mit NNB / Unionhilfswerk den Azubis externe Mentoren zur Seite, die wertvolle Ratschläge geben können und neutraler Gesprächspartner sind.

Betriebliche Gesundheitsförderung: Wir arbeiten mit einem externen Institut zusammen. Wie alle MitarbeiterInnen können auch Azubis bei Krisen oder Problemen eine externe und anonyme Hilfe von psychologisch geschulten Beratern des Instituts kostenlos in Anspruch nehmen.

Workshops: Wir bieten regelmäßig Workshops für unseren fachlichen Nachwuchs an. Ziel ist es, sie zu stärken und bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu unterstützen.

Wichtig ist uns außerdem...

Vielfalt: Wir fühlen uns in der multikulturellen Gemeinschaft von Berlin-Neukölln zu Hause. Unser Team und auch unsere Auszubildenden haben deshalb ganz unterschiedliche kulturelle Hintergründe. Wir wünschen uns ausdrücklich Auszubildende mit Migrationshintergrund. Das darf auch gezeigt werden, voll akzeptiert ist bei uns das Tragen des Kopftuches von Musliminnen.

Orthopädieschuhmacher / innen* fertigen in handwerklicher Arbeit orthopädisches Schuhwerk sowie maßgerechte fußmedizinische Heil- und Hilfsmittel. Diese sind vielfach Einzelstücke, individuell angepasst und auf die anatomischen Bedürfnisse zugeschnitten. Diabetes ist u.a. eine wesentliche Ursache für den stetig zunehmenden Bedarf. In der täglichen Praxis kommen moderne Materialien und leistungsfähige elektronische Geräte zum Einsatz.

Die Ausbildung zur/zum Orthopädieschuhmacher / in verbindet die Werte eines traditionellen Berufes mit den Anforderungen an ein modernes Gesundheitshandwerk.

In enger Zusammenarbeit mit dem Arzt, Therapeuten und Patienten werden passgenaue und individuelle Heilmittel gefertigt – Maßschuhe, Einlagen und Schuhzurichtungen.

Die Ausbildung vermittelt deshalb ein umfangreiches medizinisches Grundwissen. In der Praxis arbeitet ein/e Orthopädieschuhmacher / in mit Leder, aber auch mit verschiedenen Kunststoffen oder modernen Werkstoffen wie Karbonfasern.

Leistungsfähige elektronische Geräte – zum Beispiel Laufband-Analyse, computer-gestützte Software zur individuellen Leisten- und Schaftherstellung – helfen bei der Arbeit.

Jeder Mensch möchte im Schnee zwei gleiche und nicht zwei unterschiedliche Abdrücke hinterlassen. Sorgfältiges Arbeiten für ein harmonisches Ergebnis, das den Patienten zufrieden stellt und seine körperlichen Beschwerden lindert, ist deshalb Grundvoraussetzung für die Tätigkeit. Die Ausbildung schult dabei den Blick für Formen sowie Maße und verlangt die Liebe zum Detail.

Die Berufsschule absolvieren Auszubildende in zehn Blöcken an der Landesberufsschule für Orthopädieschuhmacher und Schuhmacher in Lübeck – in unmittelbarer Nähe zur Ostsee. Während dieser Zeit leben sie in einem Internat mit anderen Azubis.

Auszubildende im Sanitätshaus Koch erhalten eine kontinuierliche Begleitung und Anleitung durch einen erfahrenen Meister.

Das Sanitätshaus Koch fördert selbständiges Arbeiten – in der Werkstatt und bei der Beratung von Kunden.

Orthopädieschuhmacher/in ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk.

Der Beruf ist das Richtige für junge Menschen, die ein traditionelles Handwerk erlernen und mit den Anforderungen an ein modernes Gesundheitshandwerk verbinden wollen.

*) anerkannte Ausbildungsberufe nach Handwerksordnung (HwO)

Aufgabe von Orthopädietechnik-Mechaniker / innen* ist die Herstellung von Prothesen bzw. von Teilen der Hilfsmittel, die Erstellung von Maßskizzen und Modellen. Anproben erfordern viel Geschick im Umgang mit Menschen und Feingefühl. Die beruflichen Aufgaben verbinden Medizin und Technik. Als Partner der Ärzte und Therapeuten fertigen 

Orthopädietechnik-Mechaniker / innen von der passgenauen Schuheinlage bis zur elektronisch gesteuerten Prothese eine Vielfalt von Lösungen – ein Berufsfeld für junge Menschen, die sich gerne neuen Herausforderung stellen.

Ein/e Orthopädietechnik-Mechaniker / in fertigt künstliche Gliedmaßen, Schienen und Bandagen. Gründe für den Bedarf der Hilfsmittel können Unfälle, Amputationen oder krankheitsbedingte Beschwerden wie Lähmungen oder Nervenschäden sein. Auch mit Hilfsmitteln wie Rollstühlen und Rollatoren hilft ein/e Orthopädie-MechanikerIn, dass ein Mensch seine Beweglichkeit und auch Selbständigkeit im Alltag erhält. Die Zusammenarbeit erfolgt in Absprache mit dem behandelnden Arzt oder Therapeuten.

Während der Ausbildung wird der Einsatz der unterschiedlichen Materialien vermittelt, mit denen in der Praxis gearbeitet wird. Hierzu zählen zum Beispiel Gips, Kunststoff oder Karbonfasern. Die Auszubildenden lernen verschiedene Schafttechniken für Prothesen und auch innovative Verfahren der Patienten-Versorgung kennen.

Im Sanitätshaus Koch erhalten neben erwachsenen Patienten auch Kinder individuelle Hilfsmittel. Ganz junge Patienten benötigen vielleicht eine Bandage bei Fehlstellungen der Hüfte oder Schienen bei einem Klumpfuß.

Der Ausbildungsberuf ist vielseitig. Mit engem Kontakt zum Patienten lernen die Auszubildenden ein breites Feld von Aufgabenstellungen im Alltag und in der Klinikversorgung kennen. Jeder Patient hat dabei ein ganz eigenes Anliegen.

Ziel des Sanitätshauses Koch ist es, dem Einzelnen  eine optimale Lösung zu bieten, die Lebensqualität erhöht und eine größtmögliche Bewegungsfreiheit im Alltag erhält.

Orthopädietechnik-MechanikerIn ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk.

Während der Ausbildung zum/r Fachverkäufer / in im Sanitätsfachhandel wird das gesamte Spektrum eines modernen Sanitätshauses vermittelt. Die Auszubildenden lernen alle Abteilungen und Aufgaben kennen: die Orthopädieschuhtechnik, Orthopädiemechanik, Podologie (Fußpflege), Kompressionsstrumpf-Versorgung, Bandagistik, Prothesen und Orthesen.

Fachverkäufer / innen im Sanitätsfachhandel haben es mit einem ausgesprochen breiten Arbeitsfeld in einem medizinischen Umfeld zu tun. Die kooperativ arbeitenden Leistungsabteilungen unseres großen Hauses mit drei Filialen bilden dabei eine tolle Grundlage, um sich ein komplexes Wissen anzueignen.

Während der Ausbildung zum/r Fachverkäufer / in im Sanitätsfachhandel wird das gesamte Aufgabenspektrum eines modernen Sanitätshauses vermittelt. Im Sanitätshaus Koch lernen die Auszubildenden alle Abteilungen kennen: die Orthopädieschuhtechnik, Orthopädiemechanik, Podologie (Fußpflege). Sie machen sich mit der Kompressionsstrumpf-Versorgung, den Bereichen der Bandagistik, Prothesen und Orthesen vertraut.

Fachverkäufer / innen im Sanitätsfachhandel haben es mit einem ausgesprochen breiten Produktspektrum in einem medizinischen Umfeld zu tun. Die hohen Anforderungen bei der Beratung von kranken und hilfebedürftigen Menschen erfordert besonderes Einfühlungsvermögen und Sensibilität im Gespräch und Umgang mit Patienten.

Das Sanitätshaus Koch fördert selbständiges Denken und Handeln – deshalb übernehmen die Auszubildenden im Laufe der Zeit mehr und mehr eigenständige Arbeiten. Sie lernen den gesamten Warenbestand kennen und übernehmen zunehmend verantwortliche Aufgaben bei der Beratung und Betreuung von Kunden.

Wer im Zuge der Ausbildung eine besondere Vorliebe für eine Fachabteilung erkennt, erhält im Sanitätshaus Koch die Chance, in diesem Bereich tätig zu werden.

Ein- und Verkauf Sanitätsfachhandel ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Handel (Industrie- und Handelskammer).

Koch Sanitätshaus GmbH
Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb im medizinisch-technischen Handwerk


 • Sanitätsfachhandel
 • Podologie
 • Pedografie
 • Orthopädietechnik
 • Orthopädische Schuhtechnik
 • Rehabilitation



Zentrale Sonnenallee
Sonnenallee 61
12045 Berlin
T: 0 30 6 20 09 95-25




Filiale Hermannstraße
Hermannstraße 147
12052 Berlin
T:  0 30 62 98 61 34

Filiale Sonnenallee 298
Sonnenallee 298
12057 Berlin
T: 0 30 63 22 75 73

Verantwortung als Filialleitung – drei Monate nach erfolgreichem Ausbildungsabschluß

„Dass ich so schnell eine Führungsposition erhalten habe, gibt mir großes Selbstvertrauen für neue Aufgaben.“ 

Lisa Raekow ist mein Name. Ich bin 21 Jahre alt und arbeite jetzt im vierten Jahr im Sanitätshaus Koch. 2011 habe ich meine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel begonnen und drei Jahre später erfolgreich abgeschlossen.

Ich habe  mich sehr gefreut, dass ich vom Sanitätshaus übernommen wurde. Anfangs war ich als Springerin tätig; das heißt ich war für alle drei Filialen im Einsatz – immer dort, wo gerade jemand gebraucht wurde. Mein Wunsch war es aber, fest an einem Standort zu arbeiten und auch einen klaren Aufgabenbereich zu haben.

Als dann nach drei Monaten die ehemalige Leiterin der Filiale in der Sonnenallee 298 in die Schuhtechnik wechselte, bekam ich meine große Chance. Frau Koch fragte mich, ob ich die Leitung übernehmen wollte

Am Anfang war ich unsicher, ob das für mich das Richtige war. Ich hatte schließlich noch so viel zu lernen. Aber ich habe dann nach reiflicher Überlegung „ja“ gesagt.


Beraten, Kontakte pflegen, Umsatz kontrollieren

In der Filiale trage ich die Verantwortung dafür, dass alle Kunden gut beraten werden. Ich bin für die Fragen der Ärzte und meiner Auszubildenden da. Und ich habe natürlich die Umsätze im Blick, denn die Zahlen müssen stimmen.

Dankbar bin ich für die große Unterstützung durch meine Familie und natürlich meine Kollegen. Alle sind mit Rat und Tat zur Stelle, wenn ich mal nicht weiter weiß. Ich werde auch regelmäßig gefragt, ob ich Schulungen brauche, um meine Fachkenntnisse zu vertiefen. Das ist großartig, denn es hilft mir, immer besser zu werden.

Ich wachse jeden Tag mit neuen Aufgaben


Heute sage ich: Ich wachse jeden Tag mit meinen Aufgaben. Dass ich so schnell Führungsverantwortung übernommen habe, Erfolg bei meiner Arbeit habe und sehr gut mit allen Kunden und Ärzten auskomme, macht mich sehr stolz. Mein Selbstbewusstsein ist enorm gewachsen und ich weiß heute, dass ich noch viel mehr leisten kann. Manchmal erinnere ich mich an die Zeit nach meinen Schulabschluss. Ich hatte einen Notendurchschnitt, der mit 2,3 eigentlich ganz in Ordnung war. Über 40 Bewerbungen habe ich geschrieben, viele Absagen kassiert und von zahlreichen Unternehmen erhielt ich überhaupt keine Antwort. Das war frustrierend. Manchmal habe ich an mir gezweifelt. Ich bin so froh, dass ich auf einer Ausbildungsmesse in der Urania am Stand des Sanitätshauses Koch stehen geblieben und hier gelandet bin.

Chancen für junge und engagierte Menschen? Wer viel Eigeninitiative zeigt, kann es weit bringen.“

Mein Name ist Simon Hilzinger. Ich bin 30 Jahre alt und komme ursprünglich aus Schleswig-Holstein. 2010 habe ich in Kiel meine Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen abgeschlossen. Seit zwei Jahren bin ich nun in Berlin und genauso lange im Sanitätshaus Koch beschäftigt.

Hier im Sanitätshaus Koch bin ich heute als Ausbildungsbeauftragter aktiv. Dies ist eine neu geschaffene Position –weil das Thema „Ausbildung“ hier im Haus durch steigende Ausbildungszahlen immer wichtiger wurde und ich mich für das Thema aufgrund eigener Erfahrungen sehr interessiert habe.

Unsere Fachabteilungen Orthopädieschuhtechnik, Orthopädietechnik und Sanitätsfachhandel brauchen jedes Jahr neue Auszubildende. Im Moment haben wir in drei Ausbildungsjahrgängen zwölf junge und engagierte Menschen. Sie möchten mit ihren Anliegen ernst genommen werden und sollen bei uns möglichst viel lernen, damit sie nach ihrer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung hier eine feste Anstellung erhalten und uns als ausgebildete Fachkräfte zur Verfügung stehen. Während der Ausbildung ist mir besonders wichtig, dass alle unsere Azubis sämtliche Aufgabenfelder unserer Firma kennenlernen und dadurch eine bessere umfassende Beratung leisten können.

Rundum-Betreuung für Azubis

Ich bin für Fragen und Anliegen der Azubis da. Ich sorge dafür, dass sie alle Abteilungen im Haus durchlaufen und sie dann dort jeweils auch einen Ausbilder vorfinden, der Zeit für sie hat und sie anleitet. Manchmal gibt es Wünsche und konstruktive Verbesserungsvorschläge, Fragen zum Unterricht in der Schule, Berichtshefte müssen abgeglichen werden oder es wird ein ganz praktischer Tipp gebraucht. Um all das kümmere ich mich, nehme mir Zeit und suche nach Lösungen.

Ich freue mich, dass die Auszubildenden Vertrauen zu mir haben. Sie schätzen es, so mein Eindruck, dass sie nicht mit allen Fragen gleich an die Geschäftsleitung gehen müssen.
Neben dem internen Ausbildungsplan gehört es zu meinen Aufgaben, das Sanitätshaus und unsere Ausbildungsberufe auf Jobmessen vorzustellen, den Kontakt zu Schulen und Kooperationspartnern aufzubauen und zu pflegen, zusammen mit der Personalleitung die Bewerbungsgespräche zu führen und die internen Ausbilder zu entlasten.

Raum für eigene Ideen

Ich selbst finde es großartig, dass mir das Sanitätshaus Koch eine Position bietet, die ich eigenverantwortlich und mit viel Gestaltungsspielraum ausfüllen kann. Ich setze eigene Ideen um und sammele unglaublich viele neue Erfahrungen. Von der Geschäftsführung und allen Kollegen fühle ich mich sehr unterstützt und erhalte viele positive Rückmeldungen.

Das Sanitätshaus Koch kümmert sich unter anderem mit einem Nachhilfeangebot, externen Mentorenprogramm und zertifizierten betrieblichen Gesundheitsmanagement  um seine Azubis. Dafür wurde es bereits drei Mal – 2009, 2012 und 2014 – von der IHK (Industrie- und Handelskammer) und HWK (Handwerkskammer) als Berlins bester Ausbildungsbetrieb in der Kategorie bis 50 Mitarbeiter ausgezeichnet.

Wir unterstützen Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse beim Übergang in die Berufswelt.

Wir bieten u.a.

Informationsveranstaltungen

Demos und Training

Azubi-Castings

Mehr Informationen gibt es unter: www.bna-berlin.de

Verantwortlich im Sinne des §5 TMG

Koch Sanitätshaus GmbH
Sonnenallee 61
12045 Berlin

Telefon: +49-(0)30-6 20 09 95 - 25
Telefax: +49-(0)30-6 20 09 95 - 18


Internet: www.koch-sanitaetshaus.de
E-Mail: info at koch-sanitaetshaus.de

Geschäftsführung
Mareen Koch
info at koch-sanitaetshaus.de

Handelsregisternummer
Amtsgericht Charlottenburg HRB 70762

Umsatzsteueridentifikationsnummer
DE200257186

Redaktion
Mareen Koch
info at koch-sanitaetshaus.de